Warum braucht mein Business eine Voice Strategie?

Wenn man vor 10 Jahren gesagt hätte, dass man in Zukunft mit Handys kontaktlos bezahlen, oder Waren online bestellen kann, hätte das keiner geglaubt. In der gleichen Situation befinden wir uns heute mit Voice. Schon heute ist es möglich über Sprache Geräte zu steuern, Produktinformationen zu recherchieren oder auch einzukaufen.

Die Kraft von Audio

In den letzten 10 Jahren hat Audio-Content zuehmend an Relevanz gewonnen. Dies wird zum Beispiel sichtbar an dem enormen Wachstum von Podcasts. Im Juli 2020 nutzten fast 24 Mio. Deutsche Podcasts, davon über 10 Mio. aktiv. Durch die Corona-Krise wurde diese Entwicklung zusätzlich verstärkt.

In Deutschland gaben 56,1 Prozent an, dass ihr Konsum „auf jeden Fall“ angestiegen ist. Bei 29,1 Prozent hat sich laut Umfrage der Konsum „ein bisschen“ erhöht.

Ein weiterer Indikator ist die Entstehung von Social-Audio-Plattformen wie Clubhouse. In den letzten Wochen haben Spotify (Greenroom) und Twitter (Twitter Spaces) ähnliche Plattformen entwickelt. Diese neuen Plattformen sind deswegen spannend, weil die Interaktion live stattfindet.

Der Sprecher kann nicht wie bei YouTube nachbearbeiten, oder sich hinter einem anonymen Account verstecken. Des Weiteren kann Stimme über die Informationen hinaus Stimmungen oder Emotionen vermitteln. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Social-Media-Plattformen auf welchen nur Schrift oder Bilder verwendet werden.

Social Audio Plattform: Clubhouse

Vorteile von Voice

Es gibt viele Vorteile, die Sprache gegenüber herkömmlicher Steuerung hat. Einige davon liste ich im folgenden auf:

Hands-free

Wenn man Geräte per Sprache steuern kann bleiben die Hände frei und können für andere Tätigkeiten verwendet werden. Beispielsweise könnte man sich ein Rezept über einen Sprachassistenten vorlesen lassen und parallel dabei kochen. Es würde keine Rolle spielen wie schmutzig die Hände sind, da man keinen Touchscreen anfassen muss.

Ein aktueller Trend sind Sprachassistenten in Autos. Hier bieten sie einen hervorragenden Use Case. Sei es die Abfrage der nächsten Tankstelle, das Tätigen eines Anrufes oder das Navigieren durch die Musikbibliothek.

Alexa in der Küche

Barrierefrei

In Deutschland leben nach Hochrechnungen ca. 164.000 blinde Menschen und ca. 500.000 sehbehinderte Menschen. Für diese Menschen ist Audio die einzige Möglichkeit mit dem Internet in Kommunikation zu treten. Genau hier liegt das Potenzial von Voice. Es bietet eine große Möglichkeit Webseiten, Einrichtungen und andere Systeme barrierefrei zu machen.

Einige Beispiele wären Webseiten, die sich per Sprache navigieren lassen, Online-Shops, die auch einen Kauf per Sprache ermöglichen, Online-Artikel die eine Vorlesefunktion durch einen digitalen Sprachassistenten haben.

Schneller, einfacher, praktischer

Je nach Anwendungsfall ist Sprachsteurung herkömmlicher Eingabe überlegen. Wir sprechen schneller als wir tippen können. Fragen wie „Wie lautet die Telefonnummer von dem Unternehmen?“, „Wie viel kostet das Produkt?“, „Wie komme ich zum nächsten Händler?“ sind viel einfacher und schneller per Sprache gestellt.

Smart Home

Immer mehr Geräte, die neu auf den Markt kommen haben einen integrierten Sprachassistenten. Sei es Smart-TV, Smart Speaker, Mikrowelle oder auch Kühlschrank.

In Zukunft werden wir je nachdem in welchem Teil des Hauses wir uns befinden mit dem nächsten Sprachassistenten sprechen und beispielsweise das Licht ausmachen, die Heizung aufdrehen, oder die Überwachungskamera aktivieren.

Smart Speaker

Interaktive Werbung

Smart Speaker bieten eine neue Möglichkeit für Werbetreibende. Durch den eingebauten Sprachassistenten ist es nun möglich mit der Werbung zu interagieren.

Es wird beispielsweise eine Werbung über Schokoriegel geschaltet: Am Ende des Clips wird gefragt „Falls sie eine kostenlose Probe bestellen möchten, sagen sie jetzt `teilnehmen´“. Wenn die releventen Nutzerdaten bereits hinterlegt sind, bekommt er eine Kostprobe nach Hause geliefert.

FAQ per Sprache

Ich glaube jeder kennt es, man hat eine spezifische Frage zu einem Produkt und man braucht Hilfe. Auf der Webseite des Unternehmens gibt es ein FAQ, aber die eigene Frage ist nicht aufgelistet. Also hilft nur noch anrufen…

Das kann alles sehr stressig sein. Außerdem dauert es manchmal Ewigkeiten bis man durch die Telefon-Wartschlange durchkommt. Wie wäre es aber wenn man seine Frage an einen Sprachassistenten stellen könnte? Dieser ist 24 Stunden einsatzbereit und kann die richtigen Antworten in wenigen Sekunden liefern.

Der häufigste Use Case für Sprachassistenten ist es eine Frage zu stellen

Voicebot AI 2021

Unternehmen die einen solchen Skill entwickelt haben, können ihren KundInnen eine bessere User-Experience bieten, Frustration vermeiden und positiv im Gedächtnis bleiben.

Ist es schon zu spät einzusteigen?

Nein. Es ist noch nicht zu spät. Die Adaption von Voice ist heute dort wo sich Handy-Apps vor 10 Jahren befunden haben. Der zunehmende Konsum von Audio-Content, die Nutzung von Sprachassistenten und Smart-Devices… All dies führt dazu, dass sich die NutzerInnen an die Steuerung per Sprache gewöhnen.

Die Adaption von Voice ist heute dort wo sich Handy-Apps vor 10 Jahren befunden haben

Die Nutzung von Sprachassistenten wächst stetig. Wie die Grafik unten zeigt, befinden wir uns noch am Anfang der Adaption. Dementsprechend ist jetzt der optimale Zeitpunkt als Unternehmen diesen Kanal zu nutzen und einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Unternehmen zu schaffen.

Adaption von Smart Speakern in Deutschland
Smart Speaker Adaption in Deutschland; Quelle: Voicebot.ai

Möchtest du wissen welches Potenzial in deinem Business steckt?
Lass es uns herausfinden

Food photo created by rawpixel.com – www.freepik.com